menu-mob.png
Innerhalb von neun Monaten STEP von Stibo Systems bei HAHN+KOLB implementiert

Ludwigsburg/Hamburg, 28. April 2015. HAHN+KOLB aus Ludwigsburg ist einer der führenden Systemlieferanten und Werkzeugdienstleister Deutschlands, der weltweit seine Produkte vertreibt. Dazu gehören neben vielen Ländern Europas auch Kanada, die Ukraine und China. Das Sortiment umfasst Zerspanungswerkzeuge, Spanntechnik, Mess- und Prüftechnik, Hand- und Elektrowerkzeuge, Werkzeugmaschinen und Betriebseinrichtungen. Rund 60.000 Produkte führt das Unternehmen. Die Daten verwaltete HAHN+KOLB in einem Produktinformations-system und in einer individuell entwickelten Katalog-Publikationslösung, die 15 Jahre lang gute Dienste geleistet haben. Allerdings sind die Anforderungen der Märkte heute viel umfassender als früher und so machten sich die Ludwigsburger auf die Suche nach einem zukunftssicheren, medienneutralen System, das diese umfassenden Anforderungen erfüllen sollte. Unter anderem muss mit der neuen Lösung die jährliche Erstellung der beiden Kataloge mit allen 60.000 Produkten auf rund 3.000 Seiten integriert umgesetzt werden.

Die Entscheidung fiel auf das marktführende System STEP, der Master-Data-Management-Lösung von Stibo Systems. Weitere Anforderungen lauteten: zusätzliche Generierung von Katalogen in mindestens zehn Fremdsprachen, die Erzeugung weiterer Druckerzeugnisse wie Broschüren oder Flyer direkt aus dem System und die Befüllung des Online-Shops mit Produktdaten für rund 30 Länder. Darüberhinaus sollte ein MAM-System (Media Asset Management) integriert sein, zur professionellen Verwaltung aller Bilddaten innerhalb des Unternehmens. „Dies war zwar keine kleine Wunschliste, aber wir konnten mit der skalierbaren Master-Data-Management-Lösung STEP und unserer umfangreichen Erfahrung in der Umsetzung solcher Projekte überzeugen“, berichtet Manfred Heckt, Geschäftsführer von Stibo Systems. Die Vorteile sahen die Auftraggeber insbesondere darin, dass STEP eine Standardlösung ist: Eine Zusatzprogrammierung war nicht notwendig, da das System bereits alle Komponenten beinhaltet, die der Kunde forderte. Zum Beispiel konnte die integrierte Printlösung ohne jegliche Schnittstellenproblematik umgesetzt werden. Damit waren die Voraussetzungen für eine kurze Projektlaufzeit geschaffen. In nur neun Monaten schaffte es das MDM-Team, das Projekt zur Kundenzufriedenheit umzusetzen. Dabei engagierten sich die Produktmanagement- und die Marketingmitarbeiter von HAHN+KOLB und als externe Parteien die Würth IT, die das Projektmanagement für IT und DTP übernahm, sowie die hoerl Information Management, die sich um die Produktdatenpflege, DTP und Produktions-unterstützung kümmerte. 

Der Startschuss fiel im Mai 2014, im August wurden die HAHN+KOLB-Mitarbeiter geschult und die erste Datenübernahme aus dem alten System erfolgte bereits im Oktober. „Aufgrund der selbstgesetzten engen Zeitvorgaben erhielten einzelne Mitarbeiter projektbezogene Schulungen, Layout und Design wurden während des Projektes „on the fly“ angepasst“, berichtet Manfred Heckt Die Implementierung des Datenpflegeprozesses, der das Herzstück für die Nutzung konsistenter Daten auf lange Sicht ist, wurde durch die HAHN+KOLB Produktmanager im Januar 2015 erledigt. Das schlagkräftige Team vollzog die Datenübernahme aus SAP – also Preise, Rabattgruppen etc. – im Februar 2015, bis dahin war auch die Erstellung aller Tabellen und Templates erledigt, und die Katalogseiten wurden automatisch erstellt, inkl. der PDF-Erzeugung. 

„Wir haben jetzt schon mehr erreicht, als wir erhofft hatten“, so Gerhard Heilemann, Sprecher der Geschäftsleitung von HAHN+KOLB. „Endlich arbeiten wir nur noch mit einer zentralen Quelle, um alle Produkt- und Bilddaten zu verwalten. Dieses integrierte System ermöglicht uns die Umsetzung unser Multi-Channel-Strategie“. Besonders komfortabel ist jetzt auch der Übersetzungsprozess, der nahezu parallel mit der Erstellung der deutschen Texte laufen wird. Prozesse sind jetzt klarer, es ist weniger Abstimmungsaufwand nötig, Zeit wird heute bereits deutlich gespart und in den Kosten spiegelt sich dies auch langfristig wider. 

Über HAHN+KOLB

HAHN+KOLB ist bekannt als innovativer Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant. Das Sortiment umfasst Zerspanungswerkzeuge, Spanntechnik,  Mess- und Prüftechnik, Hand- und Elektrowerkzeuge, Werkzeugmaschinen und eine Vielfalt an Betriebseinrichtungen. Das Unternehmen beschäftigt 850 Mitarbeiter an zehn Standorten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 erzielte das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von mehr als 9 Prozent. Hauptumsatztreiber waren die Produktbereiche Betriebseinrichtungen sowie Mess- und Prüftechnik.
 

Über die Würth IT 

Mittelständische und große Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen nehmen den Service der Würth IT, vormals Comgroup, in Anspruch. Der IT-Dienstleister mit über 300 Mitarbeitern bietet kundenspezifische IT-Anwendungen und Beratung im SAP-Umfeld. Zudem besteht das Leistungsangebot aus eBusiness-Lösungen, Cloud-Services, Security und Datenschutz. Darüber hinaus berät das Unternehmen seine Kunden in Fragen der IT-Sicherheit und unterstützt sie bei der Integration von Netzwerken.
Als Teil der aus über 400 mittelständischen Unternehmen bestehenden Würth-Gruppe betreut der Fullservice-IT-Dienstleister zahlreiche Kunden in weltweiten Projekten, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Konzerns. Dank der langjährigen Erfahrung und der stetigen Weiterbildung verfügen die Berater über ein fundiertes technisches und betriebswirtschaftliches Fachwissen.


← Previous Article Next Article →