Stibo Systems | Master Data Management
x


WAS IST STAMMDATENVERWALTUNG?

 

Ihre umfassende Übersicht zum Thema Stammdatenverwaltung (Master Data Management/MDM) im Unternehmen

Die folgende Übersicht beleuchtet alle Aspekte der Stammdatenverwaltung und verdeutlicht, wie Sie mithilfe dieser Technologie Ihre Daten integrieren, sodass Sie im gesamten Unternehmen auf eine durchgehend einheitliche, korrekte Version Ihrer Daten zugreifen können.

 
trg
 

EIN EMPFOHLENER DOWNLOAD:

Erfahren Sie, wie MDM einigen der weltweit erfolgreichsten Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation geholfen hat.

 

Jetzt herunterladen
close

Find out what MDM is and why you need it

Stammdatenverwaltung – Einführung

MDM ist eine vernetzte, flexible und skalierbare Plattform für die effiziente Verwaltung von Stammdaten. Sie ist der zentrale Punkt, über den Sie auf eine durchgehend konsistente Ansicht Ihrer geschäftskritischen Daten zugreifen können. Durch Identifizierung, Verknüpfung und Syndizierung von Informationen zu Produkten, Kunden, Geschäften, Standorten, Mitarbeitern, Lieferanten, digitalen Ressourcen und vielem mehr unterstützt sie zahlreiche Maßnahmen, Projekte und Geschäftsbereiche.

Dabei können Sie mithilfe von Stammdatenverwaltung (unter anderem) drei große Probleme meistern, mit denen viele Unternehmen nach wie vor zu kämpfen haben:

1.Datensilos und mehrere Versionen Ihrer Daten

2. Durch manuelle Eingabe und Pflege entstehende Datenfehler

3. Veraltete Daten und die daraus resultierende zunehmende Fehlerhaftigkeit einzelner Datenbestandteile

Stammdatenverwaltung – Vorteile

Mithilfe von Stammdatenverwaltung können Sie Daten aus allen Systemen, wie ERP, CRM, E-Commerce und mehr, nahtlos integrieren. Zudem bietet sie Ihnen eine 360°-Rundumansicht Ihrer Daten. So können Sie auf alle relevanten Informationen zugreifen, von der Kaufhistorie Ihrer Kunden über die Produktverfügbarkeit bis hin zur Interaktion mit Ihren Lieferanten.

Stammdatenverwaltung bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten:

Sie können sich wieder verstärkt um umsatzrelevante Maßnahmen und Bereiche kümmern.

Sie können Ihre Kunden durch einen personalisierten Dialog überzeugen.

Sie müssen Ihre Zeit nicht mehr in unprofitable Tätigkeiten investieren, die nur Zeit und Ressourcen kosten.

Dass Stammdatenverwaltung Ihnen all diese Vorteile bieten kann, liegt vor allem an folgenden Funktionen:

Sie hilft Ihnen, isolierte Stammdatensilos aufzubrechen, die in verschiedenen Abteilungen oder Geschäftsbereichen vorhanden sind.

Sie integriert Organisations- und Betriebsdaten, was die betriebliche Effizienz steigert.

Sie bietet Ihnen die nötige Basis, um die Zusammenarbeit zwischen internen und externen Teams zu verbessern.

Sie lässt Sie auf Erkenntnisse zugreifen, mit deren Hilfe Sie die Business-Performance steigern können. Das wiederum verbessert das Kundenerlebnis.

Da Sie mithilfe von Stammdatenverwaltung verschiedene grundlegende Datenprozesse automatisieren können, schonen Sie Ihre Ressourcen.

Der strukturierte Ansatz einer Stammdatenplattform reduziert potenzielle Compliance-Risiken, auch mit Blick auf die DSGVO.

Die Definition von Stammdatenverwaltung

Stammdatenverwaltung ist die Kernkomponente, mit deren Hilfe Sie Ihre Stammdaten im Einklang mit den Businessregeln sowie Ihren Vertriebs-, Marketing- und Unternehmensstrategien verwalten, zentralisieren, kategorisieren, synchronisieren und anreichern können.

Stammdaten können dabei Informationen zu Produkten, Kunden, Lieferanten, Standorten und Werbemitteln umfassen und zudem auch alle anderen Datenquellen mit einbeziehen, die für Ihr Unternehmen wichtig sind. Die effiziente Verwaltung von Stammdaten an einem zentralen Ort verschafft Firmen den Vorteil, unternehmensweit auf präzise, identische Daten zugreifen zu können. Ineffiziente und teure Strukturen mit einzelnen Datensilos werden dabei vermieden.

Stammdatenverwaltung und die Kosten schlechter Daten

Je mehr Ihr Unternehmen wächst, desto komplexer wird Ihre IT-Landschaft. So führen Übernahmen, die Expansion in neue Länder und die Erschließung neuer Märkte meist dazu, dass Unternehmen mit den unterschiedlichsten Systemen, Anwendungen und Technologien arbeiten müssen. Eine derart fragmentierte Infrastruktur führt aber bei der Datenverwaltung zu erheblichen Problemen.

 

Dazu einige Umfrageergebnisse von Ventana:

  • 46 % aller Unternehmen, die ihre Produktdaten nicht an einem zentralen Speicherort vorhalten, arbeiten mit Excel-Tabellen oder ähnlichen Hilfsmitteln.
  • 47 % der Befragten gaben an, dass bei ihnen häufig produktbezogene Fehler auftreten. Für 19 % haben diese Fehler zudem große finanzielle Auswirkungen.

 

Ein weiterer Report von Demand Gen zeigte Folgendes auf:

  • Fast 85 % der Unternehmen gaben an, dass zwischen 10 und 40 % der in ihren Datenbanken gespeicherten Datensätze von minderwertiger Qualität sind.
  • 62 % der Unternehmen arbeiten mit Interessentendaten, von denen zwischen 20 und 40 % unvollständig oder fehlerhaft sind.

 

Eine Ovum Untersuchung kam zu folgenden Schlüssen:

  • Mangelhafte Datenqualität verursacht Umsatzeinbußen von mindestens 30 %.

 

Mit ihrem strukturierten Ansatz bietet Stammdatenverwaltung Unternehmen die Möglichkeit, die Analyse- und die Datenqualität zu steigern. Sie integriert Informationen, Mitarbeiter und Prozesse, sorgt für hochwertige, validierte Daten und unterstützt so Ihre Geschäftsziele.

EINE WELT OHNE STAMMDATENVERWALTUNG

 

Eine Welt ohne Stammdatenverwaltung ist in der Tat ein merkwürdiger Ort. Ein Ort, an dem der Kunde nicht immer das erhält, was er auch bestellt hat … an dem man dasselbe Angebot gleich mehrfach bekommt … und an dem es bei Ihren Produkten immer wieder zu Verwechselungen kommt.

 

 

Was ist die Rolle der Stammdatenverwaltung?

Die Rolle der Stammdatenverwaltung liegt darin, Datensilos zu beseitigen und Ihre Daten an einem zentralen Ort zu verwalten, zu pflegen und verfügbar zu machen. So lassen sich zahlreiche Vorteile realisieren:

1.Eine bis zu viermal schnellere Markteinführung neuer Produkte

2.Entlastung des Kundenservice-Teams und geringere Kosten

3.Senkung der Marketingkosten um bis zu 50 %

4.Weniger komplexe Supply-Chain-Strukturen

5.Sämtliche Kundendaten sind, unabhängig von deren Quelle, jederzeit verfügbar.

6.Mehr betriebliche Effizienz

7.Zielgerichtete Kundenansprache mit effizienteren Marketing- und Vertriebsmaßnahmen

8.Entlastung von Ressourcen ermöglicht deren Nutzung für andere, profitablere Aufgaben


Je mehr Kontrolle über die Nutzung Ihrer Daten Ihre Stammdatenlösung Ihnen verschafft, desto einfacher können Sie Ihre Geschäftsziele erreichen.

Glossar – Stammdatenverwaltung

PIM, DAM, CDO, Datenanreicherung, -abgleich und -verknüpfung …

Nicht ganz sicher, was all diese Abkürzungen, Begriffe und Schlagworte bedeuten und was sie mit Stammdatenverwaltung zu tun haben? Kein Buch mit 7 Siegeln: Stammdatenverwaltung von A bis Z

REALE NUTZUNGSSZENARIEN: STAMMDATENVERWALTUNG IN DER PRAXIS

 

Vielleicht entdecken Sie hier das eine oder andere Szenario, das eine Stammdatenlösung auch für Sie relevant machen könnte.

Ihre Daten werden in verschiedenen Regionen, Abteilungen und Systemen isoliert vorgehalten.

Sie würden gerne fehlerhafte Daten identifizieren und bereinigen, um die Datenkonsistenz zu verbessern.

Sie möchten Ihre bereinigten Stammdaten in einem Data Warehouse speichern, damit Business Intelligence-Tools auf sie zugreifen können.

Ihre datenrelevanten Prozesse sind langsam und ressourcenintensiv.

Hier eine aktuelle Aufgabenstellung zum Thema Stammdatenverwaltung vom Lebensmittelkonzern Kraft-Heinz:

Das Unternehmen wollte sicherstellen, dass in seinen internen Systemen und externen Websites dieselben detaillierten Produktinformationen vorhanden waren.Bei 22.000 Produkten, über 23.000 Bildern und mehr als 200 Marken war das eine enorme Herausforderung. Zudem sollten neue Produkte oder Daten automatisch an mehrere Systeme weitergegeben werden.

 

 

22.000
Produkte

Mehr als
23.000 Bilder

Über 200
Marken


Kraft-Heinz implementierte eine Stammdatenlösung, um alle Produktdaten, Nährwertangaben, Bilder und Marketingmaterialien zu integrieren und sich so eine aktuelle, vollständige und zuverlässige Informationsquelle zu verschaffen. Die auf der Stammdatenlösung basierende zentrale Datenquelle des Unternehmens wird heute von allen internen Systemen und externen Websites von Kraft-Heinz sowie von externen Partnern wie Amazon, Walmart und anderen genutzt.

„Hervorragende Kenntnisse im Bereich Stammdatensysteme einschließlich PIM und eine sehr nutzenorientierte Umsetzung.“

- Wayne Phillips, Manager E-Commerce-Systems, The Kraft Heinz Company

STAMMDATENARTEN

 

Als Stammdaten bezeichnet man an einem zentralen Ort integrierte Unternehmensdaten. Man unterscheidet hier zwischen vielen verschiedenen Datenarten, den sogenannten Domains. Diese werden meist im ganzen Unternehmen verteilt gespeichert, in der Regel gleich mehrfach, in unterschiedlichen Formaten und ohne grundlegende Standarddefinition. In ihrem MDM Landscape Report gab die Analystengruppe The Information Difference an, dass 25 % der Unternehmen mit 15 oder mehr einzelnen Datenspeichern arbeiten. Stammdatenverwaltung löst das Problem isoliert gespeicherter und doppelt vorhandener Daten und ermöglicht es Ihnen, mehrere Datenarten zu integrieren und zu verwalten.

Customer data

KUNDENDATEN

Die wohl am häufigsten anzutreffende Stammdatenart sind Kundendatensätze, die in der Regel Angaben wie Name, E-Mail-Adresse, Postanschrift und Kundenpräferenzen enthalten.

Mithilfe hochwertiger Kundendaten lässt sich eine wirklich bemerkenswerte Kundeninteraktion realisieren. Die wiederum hat das Potenzial, die Kundenzufriedenheit um bis zu 20 % zu steigern.

MEHR DAZU
Product Master Data Management

PRODUKTDATEN

Beschreibung, Kosten, Abmessungen und Bilder sind Beispiele für Produktdaten, die Ihren Kunden helfen, fundierte Kaufentscheidungen zu treffen.

Studien zeigen, dass sich die Online-Umsätze um 17 bis 56 % steigern lassen, wenn man den Verbrauchern hochwertige Produktinformationen bereitstellt.

MEHR DAZU
Supplier master data management

LIEFERANTENDATEN

Sie können alle Elemente Ihrer Lieferkette in einer integrierten, korrekten und aktuellen Ansicht darstellen.

Das verbessert die Kontrolle, sorgt für engere Beziehungen und beschleunigt das Onboarding neuer Produkte und Lieferanten.

PARTY-DATEN

Die Erfassung der Daten verschiedener Parteien (sogenannte Party-Daten) gestattet es Ihnen, die nötigen Beziehungen zu erstellen, um den Wert jedes einzelnen Datensatzes nachvollziehen zu können. Das bietet Ihnen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

STANDORTDATEN

Standortdaten sind wichtig, um das Kaufverhalten von Kunden nach deren Standort zu analysieren, die Distribution von Produkten, Geschäften und Wettbewerberstandorten nachvollziehen zu können und die Verwaltung Ihrer eigenen Geschäfte zu optimieren.

REFERENZDATEN

Referenzdatenfelder wie Land, Währung und Umwandlung aktuell zu halten, hilft Ihnen, die Entscheidungsqualität zu verbessern, die Auswirkung dieser Faktoren auf die System-Performance zu bestimmen und Compliance-Vorgaben einzuhalten.

STAMMDATENVERWALTUNG – STRATEGIE

 

Um aus der Implementierung einer Stammdatenlösung den größtmöglichen Nutzen zu ziehen, sollten Sie Ihre Strategie an diesen Schritten ausrichten:

Entwickeln Sie eine Roadmap für die Stammdatenverwaltung.

Haben Sie dabei vom ersten Moment an das gewünschte Endergebnis im Blick. Dies hilft Ihnen, eine Roadmap zu definieren und dieser zu folgen und Ihrem Projektteam eine klare Ausrichtung zu geben.

Solch eine Roadmap fasst normalerweise alle relevanten Businessaspekte und -maßnahmen zusammen:

Identifizieren Sie bestehende Probleme, die zu lösen sind.

 

Erstellen Sie eine Projektplanung, die Ihre Vision, die Vorteile und den Zeitrahmen umfasst.

Führen Sie Lücken und Defizite auf und benennen Sie die Strategien für deren Schließung bzw. Behebung.

 
 

Erstellen Sie eine umfassende Blaupause, die auch mehrere Jahre nach erfolgter Implementierung abdeckt.

Die Zielsetzung für die Stammdatenverwaltung definieren

Im ersten Schritt auf dem Weg zu einer Stammdatenlösung sollten Sie bestimmen, welche Stammdaten-Domains Sie berücksichtigen wollen. So können Sie eine klare Richtung vorgeben und eindeutige Verantwortlichkeiten definieren. Das hilft Ihnen, Ihr finales Ziel schneller, kostengünstiger und mit minimalen Störungen zu erreichen.

Die Verantwortungsstrukturen

Um alle Aspekte Ihres Stammdatenprojekts abzudecken, kann es erforderlich sein, mehrere Datenverantwortliche zu benennen. Stellen Sie dabei sicher, dass jeder Verantwortliche ein klar umrissenes Aufgabengebiet hat.

Am besten stellen Sie ein Team von Projektbeteiligten zusammen, das die Datenverantwortung einzelnen Mitarbeitern zuordnet.

Herausforderungen der Stammdatenverwaltung

Wenn Sie vor der Implementierung die üblichen Probleme großer IT-Projekte berücksichtigen, sorgen Sie dafür, dass Sie schneller und effizienter ans Ziel kommen.

EINBEZIEHUNG ALLER INTERESSENSGRUPPEN

Es besteht das Risiko, dass Stammdatenverwaltung von den späteren Anwendern als reines IT-Projekt gesehen wird. Kommunizieren Sie deshalb im Unternehmen klar die Vorteile der Lösung.

UNTERSTÜTZUNG VOM TOP-MANAGEMENT

Die Einführung einer Stammdatenlösung zieht beträchtliche Veränderungen nach sich. Deshalb sollten Sie sich der Unterstützung des Management-Teams sicher sein.

TRANSFORMATION DER UNTERNEHMENSKULTUR

Sie müssen im Unternehmen die Rolle des Vorkämpfers einer datenbasierten Businesskultur übernehmen. Verdeutlichen Sie gegenüber Kollegen, dem Unternehmen und den Kunden die Bedeutung von Stammdatenverwaltung.

UMGANG MIT ANFORDERUNGEN

Bei der Definition der Anforderungen an Ihre Stammdatenlösung sollten Sie unnötige Wünsche von vornherein ausklammern. So vermeiden Sie fragwürdige Designentscheidungen, die sich später nur schwer wieder rückgängig machen lassen.

DAS BUDGET IM AUGE BEHALTEN

Bei jeder neuen Entdeckung während der Implementierungsphase sollten Sie sofort deren Auswirkungen aufs Budget berechnen und bestimmen, was die Änderung fürs Unternehmen bedeutet.

DEN ZEITRAHMEN BEACHTEN

Wie bei allen unternehmensweiten IT-Projekten können sich auch hier Dinge ändern. Deshalb ist es wichtig, Ihre Planung flexibel und anpassungsfähig zu halten, indem Sie regelmäßig mit den Beteiligten kommunizieren.

Eine der besten Möglichkeiten, all die diese Herausforderungen zu meistern, ist eine klare Kommunikation der langfristigen Businessvorteile.

STAMMDATENVERWALTUNG – DOMAINS

 

Stammdatenverwaltung macht Ihre IT-Investitionen werthaltiger, da sie sich in Ihre anderen Systeme integrieren lässt und mit ihnen skaliert werden kann. Stammdatenverwaltung deckt die unterschiedlichsten Daten-Domains ab und bietet damit Lösungen für all Ihre geschäftlichen Herausforderungen.

So hilft Ihnen beispielsweise eine Plattform für Ihre Kundenstammdaten, den Kundendialog zu verbessern und jeder Person ein individuelles Erlebnis zu bieten. Wenn Ihre Herausforderung darin liegt, Produkte schneller auf den Markt zu bringen oder Ihre Omnichannel-Präsenz zu verbessern, kann Ihnen eine Produkt-Stammdatenlösung helfen. Mit einer Multidomain-Stammdatenplattform, über die Sie zahlreiche einzelne Daten-Domains verwalten können, verschaffen Sie sich eine besonders umfassende, ganzheitliche Stammdatenlösung. Viele der weltweit größten Unternehmen gehen mittlerweile diesen Weg, da er ihnen die wichtigsten Erkenntnisse und einen ausgezeichneten ROI bietet.

So kann Stammdatenverwaltung Ihnen helfen

 

KUNDEN-STAMMDATENVERWALTUNG

Wenn Sie sich eine durchgehend einheitliche Ansicht Ihrer Kunden verschaffen, unterstützt das Ihre digitalen IT- und Businessprojekte und bietet dem Kunden genau das Erlebnis, das er sich wünscht. Stammdatenverwaltung bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten:

  • Steigerung der durchschnittlichen Auftragsgröße
  • Verbesserte Kundenbindung
  • Längere Kundenlebensdauer
  • Mehr Cross- und Upselling-Möglichkeiten

Mithilfe von Kunden-Stammdatenverwaltung können Sie Ihre Kommunikation deutlich besser personalisieren und Ihre Kunden zielgerichteter ansprechen, da Sie für die Zielgruppensegmentierung auf zuverlässige Kundendaten zugreifen können. Laut Accenture ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde sich für Sie entscheidet, um 65 % höher, wenn Sie seine Kaufhistorie kennen. Untersuchungen belegen zudem, dass Kunden eher bereit sind, für ein besonderes Erlebnis von einer Marke ihres Vertrauens einen Aufschlag zu zahlen.

BLOG: DER GESCHÄFTLICHE NUTZEN VON KUNDEN-STAMMDATENVERWALTUNG

PRODUCT INFORMATION MANAGEMENT (PIM)

Produkt-Stammdatenverwaltung integriert all Ihre Daten an einem Speicherort, der Ihnen als zentrale Quelle für durchgehend einheitliche, korrekte Daten dient.

Dieser Ansatz hat sich unter anderem für den britischen Einzelhändler Marks & Spencer ausgezahlt, bei dem 585 verschiedene Produktattribute sowie acht internationale Websites in fünf Sprachen zu integrieren waren. Dank Produkt-Stammdatenverwaltung kann M&S heute:

  • Die Daten des Unternehmens über Regeln kontrollieren: Beispielsweise können Textilien erst dann online veröffentlicht werden, wenn alle Größen entsprechend etikettiert sind.
  • Individuelle Produkte für jedes Land definieren: Wenn das Unternehmen keine Lizenz für den Verkauf in einem bestimmten Land hat, wird das Produkt auf der entsprechenden Website nicht angezeigt.
  • Die gesamten Inhalte in englischer Sprache verwalten: Die Stammdatenlösung markiert Produkte, die international verkauft werden – nur der Text wird zur Übersetzung gesendet
BLOG: AUF DIESE 4 ARTEN KANN PRODUCT INFORMATION MANAGEMENT DAS KUNDENERLEBNIS VERBESSERN

STAMMDATENVERWALTUNG – FUNKTIONALITÄTEN

 

Stammdatenverwaltung bietet verschiedene Kerndatenfunktionen, die Daten integrieren und die entsprechenden Informationen unternehmensweit verfügbar machen. Das heißt, Sie können Ihre Businessstrategien wirklich transformieren, da Sie im gesamten Unternehmen auf hochwertige Daten zugreifen können.


Mithilfe der Stammdatenfunktionen können Sie:

ERFASSEN

Daten aus isolierten Systemen integrieren, um eine umfassende Ansicht zu erzeugen

BEREINIGEN

Korrekte, sauber strukturierte Daten generieren, die sich auch in anderen Systemen einfach nutzen lassen

PROFILIEREN

Verschiedene Datenelemente verknüpfen, um neue Erkenntnisse zu gewinnen

TEILEN

Gemeinsam auf Daten zugreifen, um deren Integration und Konsistenz zu verbessern

SCHÜTZEN

Ihre Daten einfacher schützen, da Sie genau wissen, wo sie sich befinden

STAMMDATEN-GOVERNANCE

 

Beim Thema Data Governance sollten Sie zwei Dinge beachten:

 

1. Data Governance-Richtlinien entlasten Sie, sodass Sie sich verstärkt auf Ihre Geschäftsziele konzentrieren können.

2. Eine Studie über Ventana Research ergab, dass 50 % der Unternehmen die Einführung von Data Governance als wichtigen Faktor für die Produktdatenverwaltung betrachten.

 

Ohne entsprechende Data Governance sinkt die Erfolgswahrscheinlichkeit von Stammdatenprojekten.

 

STAMMDATENVERWALTUNG – SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG

 

Ob Ihr Unternehmen sich derzeit noch über das Thema Stammdatenveraltung informiert oder ob Sie Ihr Datenprojekt bereits gestartet haben, diese wichtigen Bausteine für Ihren Erfolg sollten Sie kennen.

So finden Sie die richtige Lösung.

Viele dieser Faktoren definieren die Elemente der für Sie optimalen Stammdatenlösung:

Kann die Lösung Ihre spezifischen Herausforderungen meistern?

Haben Sie ein entsprechendes Budget für Investitionen (dann wählen Sie „vor Ort“) oder würden Sie das Projekt lieber aus Betriebsmitteln finanzieren (dann wählen Sie „Cloud-Stammdatenlösung“)?

Stehen für Sie Produkt- oder Kundendaten im Mittelpunkt oder benötigen Sie eine Multidomain-Lösung?

Ist das Projekt lokal oder global aufgestellt?

Ist die Stammdatenlösung skalierbar und kann sie auch Ihre künftigen Datenanforderungen abdecken?

Ist die Stammdatenlösung flexibel und verfügt sie über eine breite Auswahl von Datenintegratoren?

So führen Sie Ihr Stammdatenprojekt zum Erfolg

Je besser Sie die Komplexität Ihrer Problemstellungen und Herausforderungen nachvollziehen können, desto gezielter können Sie die für Sie richtige Stammdatenlösung auswählen. Diese 7 Schritte können Ihnen helfen, Ihr Stammdatenprojekt zum Erfolg zu führen:

STAMMDATENVERWALTUNG – HAUPTERWÄGUNGEN

 

Wenn Sie Ihre Strategie definiert haben, sollten Sie vor dem Start Ihres Stammdatenprojekts vier Aspekte berücksichtigen:


 

1.
DEFINIEREN SIE IHR GESCHÄFTSSZENARIO:

Da bei umfangreichen IT-Projekten meist zahlreiche Beteiligte und Faktoren zu berücksichtigen sind, sollten Sie bei der Definition Ihres Geschäftsszenarios nach dem folgenden Leitfaden vorgehen.

2.
ABSTIMMUNG AUF IHRE ZIELSETZUNG:

Überprüfen Sie, ob Ihre Planung mit der Zielsetzung des Unternehmens übereinstimmt. Sie sollten zudem eine Roadmap erstellen, um die Hindernisse hervorzuheben, die zu überwinden sind.

 
 

3.
DEN RICHTIGEN ANSATZ WÄHLEN:

Überdenken Sie die verfügbaren Bereitstellungsoptionen. So könnten Sie eine lineare, in einzelne Phasen aufgeteilte Vorgehensweise wählen oder Sie entscheiden sich für einen agilen, iterativeren Ansatz.

4.
QUANTIFIZIEREN SIE DEN GESCHÄFTLICHEN NUTZEN

Definieren Sie, was für Sie einen Projekterfolg darstellen würde, und etablieren Sie klare, erreichbare Ziele sowie Metriken, um die Fortschritte zu verfolgen und zu messen.

 

WAS KOMMT ALS NÄCHSTES?

 

Möchten Sie gerne mehr darüber erfahren, wie eine auf Ihre Branche und Ihre Anforderungen abgestimmte Stammdatenlösung Sie unterstützen könnte?